Tee Lexikon


  • Assam = In Nordindien liegendes größtes zusammenhängendes Teeanbaugebiet der Welt.
  • Anbaugebiete = Insbesondere Länder mit subtropischen Klima eignen sich für die sehr anspruchsvolle Teepflanze, die mindestens fünf Sonnenstunden täglich braucht.
  • Blatttee = Bezeichnung für einen hochwertigen Tee, der aus ganzen und fast ungebrochenen Blättern besteht.
  • Blend (engl. Mischung) = Bezeichnung für eien Mischung aus mehreren Teesorten.
  • Broken – B (engl. gebrochen) = Ein durch Rollen und Schneiden zerkleinerter Blattgrad.
    • Ceylon = Das frühere Kaffeeland Ceylon, die heutige Insel Sri Lanka, begann im Jahre 1870 mit dem Teeanbau.
    • Choppy = Zerhacktes Trockenblatt
    • CTC = Methode zur Teeherstellung
    • Darjeeling = Teeanbaugebiet an den Hängen des Himalaya. Spitzentees mit zartem, blumigen Aroma.
    • Dust = Teestaub, fein ausgesiebter Tee, sehr ergiebig
    • Earl Grey = Klassischer, mit reinem Bergamotteöl aromatisierter Tee.
    • Early Morning Tea = Teemischung für das englische Frühstück.
    • Fannings = Feine Teepartikel, die meist für Teebeutel verwendet werden.
    • F.B.O.P = Flowery Orange Pekoe. Zerkleinerter Tee mit etwas Knospenanteil.
    • Grüner Tee = Unfermentierter Tee. Grüner Tee hat einen höheren Gerbstoffgehalt, mehr A, C und B-Vitamine und Fluoride. Der hohe Gehalt an Flavonoiden und anderen Bioaktivstoffen kann den Zellschutz erhöhen.
    • Genmaicha = Japanische Teespezialität, der traditionell aus grünem Tee und geröstetem Reis besteht.
    • G.F.O.P. = Golden Flowery Orange Pekoe. Gradierung für einen Blatttee mit Blattspitzen und jungen Blättern.
    • Gunpowder = (engl. Schießpulver) Grüner Tee aus China und Taiwan (Formosa), dessen Blätter zu kleinen Kugeln gerollt sind und Schrotkörnern ähneln.
    • High Grown = (engl. hoch gewachsen) Bezeichnung für Tee, der über 1300 Meter wächst. Durch das langsamere Wachstum, erhalten die Blätter intensiveres und feineres Aroma und reihen sich somit zu den Spitzentees ein.
    • Halbfermentierter Tee = Oolong Tee. Er ist ein halbfermentiertes Produkt, das geschmacklich zwischen grünem und schwarzem Tee angesiedelt ist.
    • Inbetween = In der Erntephase zwischen first und second flush (April-Mai) gepflückter Darjeeling Tee.
    • Irregular = Keine einheitlichen Blattgrade.
    • Japanischer Halbschattentee = Die Beschattung der echten Teepflanze hat in Japan eine lange Tradition. Die Teesträucher werden in guten Anbaulagen mit speziellen Netzen (japanisch: Kabuse) beschattet. Halbschattentee bildet dadurch mehr Wirkstoffe und ein duftig-frisches Aroma.
    • Jasmintee = Mit Jasminblüten versetzter grüner Tee. Diese Form der Aromatisierung gibt es schon seit ungefähr 1000 Jahren.
    • Kluntje = Die Bezeichnung des großen Kandis, mit dem vor allem in Ostfriesland der Tee gesüßt wird.
    • Koffein = Das im Tee enthaltene Koffein, früher Teein genannt. Durch die Bindung an Gerbstoffen wird es langsamer als im Kaffee freigesetzt.
    • Lapacho = Aus der Rinde des Lapacho Baumes wird der Lapacho Tee gewonnen. Die amerikanischen Ureinwohner bezeichnen ihn als „Baum des Lebens“ oder auch „göttlicher Baum“. Der Tee, gewonnen aus der Innenrinde des Baumes, soll eine sehr gute, heilende Wirkung haben. Die Lapacho Bäume wachsen in südamerikanischen Ländern und können 700 Jahre alt werden. Schon die Inkas sagten der Wirkung der Rinde des Lapacho-Baumes heilende Kräfte nach.
    • Lapsang Souchong = Großblättriger, rauchiger Schwarztee aus China.
    • Matcha = Matcha ist fein pulverisierter japanischer Grüntee, der mit heißem Wasser zu einem energetisierenden Getränk aufgeschäumt und auch heute noch im Rahmen der „Japanischen Teezeremonie“ zubereitet wird.
    • Mate Tee = Das typische koffeinhaltige Nationalgetränk Südamerikas und wird aus den Blättern der brasilianischen Stechpalme Ilex paraguariensis gewonnen. Seinen Ursprung findet Mate vor allem in Paraguay, Süd-Brasilien und Argentinien. 
    • Nilgiri = Südindisches Teeanbaugebiet mit Teegärten über 2000 Meter Höhe.
    • Natural Leaf = Natürlich belassenes Teeblatt, ganz und ungerollt./bc_collapse]

      • Oolong = Halb fermentierter Tee, steht zwischen grünem und schwarzen Tee.
      • Orange = (O) Bezeichnung für eine Blattgröße. Tee höchster Qualität.
      • O.P. = Orange Pekoe, längliches Blatt , das erste Blatt ist dabei bereits entfaltet.
      • Ostfriesische Mischung = Besteht aus kräfigen Schwarzteesorten, wie Assam, Darjeeling und Ceylontee. Traditionell wird dieser Tee mit Sahne und Kandis Zucker getrunken.
    • Pai Mu Tan = Eine großblättriger weißer Tee mit zartem Geschmack.
    • Pekoe = Mit Pekoe wird das dritte Blatt abwärts von der Triebspitze bezeichnet.
    • Pu Erh Tee = Ein jahrelang mit Bakterien fermentierter Grüntee aus China, der auch als roter Tee bekannt ist.

    Q

    • Anbau
    • Rotbuschtee = Koffeinfreies Teegetränk aus den nadelartigen Blättern des südafrikanischen Rotbuschstrauchs.
    • Roter Tee = Auch als Pu Erh Tee bekannt.
    • Samowar = (Selbstkocher) Ein vor allem in Russland gebräuchliches Gefäß zur Teezubereitung.
    • Second Flush = Zweiter Austrieb im Laufe einer Vegetationsperiode ergibt meist einen sehr hochwertigen Tee.
    • Sortierung = Schwarzer Tee wird nach Größen sortiert. Dort unterscheidet man zwischen Blattgrade und Borkengrade.
    • Teerose = Die zartesten Triebe der ersten Pflückung werden zu Teerosen gebunden, die beim Aufbrühen ihre ganze Schönheit entfalten.
    • T.G.F.O.P. = Tippy Golden Flowery Orange Pekoe, dünnes ganzes Blatt mit hohem Knospenanteil.
    • Tippy = Tip (engl. Spitze), so wird die Blatthülle der Knospe mit ihren feinen Härchen bezeichnet.
    • UVA = Anbaugebiet, östlich des ceylonesischen Zentralmassivs auf ca. 1300 bis 2000 Meter gelegen.

    V

    • Anbau
    • Anbau
    • Weißer Tee = Unfermentierter Tee aus China, der aus jungen Blattknospen mit weißen Flaumhaaren hergestellt wird.
    • Welken = Erster Schritt der Teeverarbeitung, bei dem dem Blattgut ein Teil des Wassers entzogen wird.

    X

    • Anbau
    • Anbau

    Y

    • Anbau
    • Anbau
    • Ziegeltee = Aus grobem Blatt und Dust zu Blöcken gepresster Tee, der vor allem wegen des einfacheren Transports in Russland, Tibet und Zentral Asien gebräuchlich ist.